question-marks-2215_640

Allgemeine Informationen und häufig gestellte Fragen

Allgemein: Worauf ist aktuell beim Besuch des Freibads zu achten?

  • Tickets können ausschließlich im Online-Shop erworben werden.
  • Den Beleg an der Freibadkasse vorlegen. Im Wartebereich den Mindestabstand von 1,50 m einhalten und einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

  • Der Einlass erfolgt ausschließlich zu Beginn eines Zeitfensters, nicht früher!
  • Die Spinde sind gesperrt. Wertsachen können in den Wertschließfächern deponiert werden. Auch hier ist ein Mindestabstand von 1,50 m einzuhalten. Bekleidung kann auf den zur Verfügung gestellten Bänken oder der Freitreppe abgelegt werden. Bei den Bänken gilt, dass diese nur von einer Person bzw. einem Hausstand genutzt werden dürfen. Die Deichwelle Bäder GmbH übernimmt für die Garderobe und Wertsachen keinerlei Haftung.
  • Im Bad ist in allen Bereichen auf die Markierungen und den nötigen Mindestabstand zu achten.
  • Im Sportbecken ist auf die ausgewiesene Maximalanzahl von 24 Personen pro Bahn zu achten. Auch hier ist der Mindestabstand einzuhalten. Es gilt ein Überholverbot: Schneller Schwimmer können eine entsprechend ausgewiesene Bahn nutzen.
  • Im Sanitär- und Umkleidebereich besteht eine Mund-Nasen-Schutz-Pflicht.
  • Das Bad ist bis zum Ende eines Zeitfensters zu verlassen. Anders können die erforderlichen Desinfektionsmaßnahmen nicht durchgeführt werden.
  • Den Anweisungen des Personals sowie des Sicherheitsdienstes ist in allen Bereichen jederzeit Folge zu leisten.

 

Häufig gestellte Fragen:

Mit welchem Vorlauf kann ich Tickets buchen?

Da es sich um ein wetterabhängiges Angebot handelt, können sie jeweils mit einem Vorlauf von fünf Tagen gebucht werden können. Beispiel: Ein Ticket für den 01.07.2020 kann frühestens ab dem 26.06.2020 online gekauft werden.

 

Kann ich früher kommen, um die 90 Minuten voll ausnutzen zu können?

Nein, der Einlass erfolgt erst zu Beginn des Zeitfensters, um zwischen den Zeitfenstern die Desinfektion gewährleisten zu können.

 

Dürfen Kinder mit ins Bad?

Ja, die Kinder dürfen mit ins Bad. Das Planschbecken bleibt geschlossen, aber das Nichtschwimmerbecken steht zur Verfügung. Dieses hat eine Wassertiefe von 0,60 m bis 1,30 m.

 

Ist der Nichtschwimmerbereich geöffnet?

Ja. Das Becken hat eine Wassertiefe von 0,60 m  bis 1,30 m.

 

Sind Sprungturm und Rutsche geöffnet?

Nein, sowohl der Sprungturm als auch sämtliche Attraktionen (Rutschen, Planschbecken, Regenduschen) sind gemäß der Empfehlung der Pandemiepläne außer Betrieb. Grund hierfür ist die erhöhte Gefahr der Aerosol-Bildung. Aus diesem Grund sind auch die Innen- und Außenduschen gesperrt.

 

Welche Bereiche können genutzt werden? Welche sind geschlossen?

Die Sanitäranlagen, der Umkleidebereich, das Sportbecken und das Nichtschwimmerbecken sind geöffnet und stehen zur Verfügung.

Geschlossen bleiben dagegen die Gastronomie, die Liegenwiese, das Planschbecken, sowie die Innen- und Außenduschen und die Kleiderschränke, da hier der vorgeschriebene Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.

 

Besteht eine Maskenpflicht?

Ja, an der Kasse und im Umkleide-/Sanitärbereich ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

 

Ist der Kiosk im Freibad geöffnet?

Nein, da die Liegewiese nicht als Nutzfläche nicht zur Verfügung steht und wir Menschenansammlungen vermeiden müssen, bleibt in Absprache mit dem Pächter auch der Kiosk geschlossen.

 

Warum dürfen nur 72 Gäste für pro Zeitfenster ins Bad?

Wegen der Pandemie ist nur ein stark eingeschränkter Freibadbetrieb möglich.  Auf die Größe unserer Liegewiese dürften rund 1.000 Gäste ins Bad, bezogen auf die Wasserfläche nur 100 Gäste. Da aber Pandemiebedingt lediglich ein Einbahn-Schwimmen mit zusätzlich noch 1,50m Abstand und Überholverbot zulässig ist, kann nur das Schwimmerbecken als zur Verfügung stehende Wasserfläche gerechnet werden. In diesem Bereich dürfen nur 72 Personen zeitgleich ins Schwimmerbecken. Das Missverhältnis aus theoretisch 1.000 Gästen auf der Liegewiese und nur 72 Gästen im Wasser halten wir für nicht tragbar. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen, nur die Wasserfläche zur Verfügung zu stellen.

 

5 Euro für 90 Minuten: Warum so teuer?

Wir haben einen deutlich erhöhten organisatorischen Aufwand (z.B. regelmäßige Desinfektionen) bei erheblich geringeren Erlösen wegen der reduzierten Gästezahl. Zugleich laufen die Kosten für das Personal und den Einsatz einer Sicherheitsfirma weiter.

 

Werden die gebuchten Kurse nachgeholt?

Wir stehen in engem Kontakt mit dem Kursveranstalter. Auch hier werden wir Sie nach einer eventuellen Entscheidung über die Wiedereröffnung des Hallenbades entsprechend informieren.

 

Gelten die Komfortarmbänder bzw. die 10er-/30er-Karten?

Auch Komfortarmband-Inhaber und Inhaber von Mehrfachkarten müssen ein Ticket kaufen. Das war organisatorisch leider nicht anders möglich. Wir sind dazu verpflichtet, von allen Gästen die Kontaktdaten, den Aufenthaltstag und die Dauer zu dokumentieren und für eine Frist von 4 Wochen aufzubewahren. Da uns dies vor einen immensen organisatorischen Aufwand stellen würde, haben wir uns zu dieser Online-Lösung entschieden. Damit sind die notwendigen Daten bereits erfasst. Für den Gast ergibt sich der große Vorteil, dass man nicht lange an einer Kasse stehen muss. Leider waren diese Funktionen nicht mit unserem eigenen Kassensystem abbildbar, so dass wir uns dazu entschlossen haben, ein weiteres Programm zu kaufen, welches die Funktionen zur Verfügung stellen kann. Das Guthaben des Komfortarmbandes bleibt selbstverständlich erhalten, die Gültigkeit Mehrfachkarten werden wir um ein Jahr verlängert.

 

Wann öffnet das Hallenbad/die Sauna wieder?

Ein Eröffnungstermin ist derzeit noch nichtabsehbar. Hier gibt es große Hürden durch die Hygieneverordnung des Landes. Sobald ein entsprechender Termin feststeht, werden wir hier Homepage und über unseren Newsletter darüber informieren.

 

Andere Bäder lassen mehr Gäste ins Bad und öffnen auch die Halle/Sauna wieder. Warum ist das bei der Deichwelle anders?

Jedes Bad muss genau prüfen, was unter der Vorgabe der Hygieneverordnung möglich ist. Es gibt Bäder, die in dieser oder jener Hinsicht über unsere Regelung hinausgehen. Es gibt aber auch viele Bäder, die unter diesen Voraussetzungen komplett geschlossen bleiben. Wir sind froh, dass wir Ihnen wenigstens einen – wenn auch reduzierten – Schwimmbetrieb ermöglichen können.